Reaktivierung Osnabrück-Eversburg als Bahnhalt?

Auch für den Bahnhof Osnabrück-Eversburg ist die Reaktivierung als Haltestelle für die Züge der NordWestBahn in der Diskussion. Insbesondere im Rahmen der Planungen zur Reaktivierung der in Eversburg abzweigenden Tecklenburger Nordbahn ist der zusätzliche Halt in Eversburg zu betrachten.

Die NOZ berichtet über aktuelle Aktivitäten zur Reaktivierung des Bahnhalts in Eversburg.

Meinungen zur Reaktivierung des Bahnhalts in Vehrte

Zur angekündigten Reaktivierung des Bahnhalts in Vehrte gibt es verschiedene Meinungen. Da der zusätzliche Halt im aktuellen Fahrplan zu Trassenkonflikten und dem Verlust von Anschlussverbindungen in Osnabrück führen würde,wird in diesem Zusammenhang auch wieder über die „OS-Bahn“ diskutiert.

Vor wenigen Tagen berichtete die NOZ über die geplante Reaktivierung des Bahnhalts in Vehrte.

Eine S-Bahn für Osnabrück

Das Eisenbahnkreuz Osnabrück bietet mit den sternförmig vom Hauptbahnhof in alle Himmelsrichtungen verlaufenden Eisenbahnstrecken gute Voraussetzungen für eine eigene S-Bahn.

Ist jedoch das potenzielle Fahrgastaufkommen auf den möglichen S-Bahn-Linien in Osnabrück und dem Umland ausreichend für einen wirtschaftlichen Betrieb einer solchen S-Bahn?

Ein mögliches Linienkonzept stellt os-stadtbahn.de vor.

Uns interessiert die Meinung der Leser und Besucher von osnabahn (Kommentarfunktion).

Braucht Osnabrück eine Stadtbahn?

In diesem Beitrag wird eine Stadtbahn für Osnabrück gefordert. Bereits in der Vergangenheit gab es solche oder ähnliche Ansätze zum Ausbau des ÖPNV in Osnabrück. Der Autor des genannten Artikels zeigt bereits mögliche Linienführungen für ein S-Bahn-Netz im Osnabrücker Land.

Wie ist die Meinung der osnabahn-Besucher zu dem beschriebenen Vorschlag eine S-Bahn?

Betreiberwechsel auf der „Mittelland-Linie“

Die in Bielefeld beheimatete Westfalenbahn hat die Ausschreibung des sogenannten EMIL-Netzes (Emsland-Mittelland) gewonnen. Somit bedient die Westfalenbahn von Dezember 2015 bis Dezember 2030 die Expresslinien

  • Münster – Rheine – Emden – Norddeich,
  • Bielefeld – Minden – Hannover – Braunschweig und
  • Rheine – Osnabrück – Minden – Hannover – Braunschweig.

Auf der Mittelland-Linie sollen dann neue Doppestocktriebzüge zum Einsatz kommen, während die Emsland-Linie mit einstöckigen FLIRT-Zügen bedient werden soll.

Damit werden in Osnabrück die roten Züge von DB Regio weitgehend Geschichte sein. Lediglich die Regionalexpresslinie in Richtung Bremen verbleibt noch bei DB Regio.

Uns interessiert die Meinung der Osnabahn-Besucher zum Betreiberwechsel der Mittelland-Linie. Wir freuen uns über Kommentare und Diskussionen zu diesem Beitrag!