Der letzte 624 in Osnabrück

Die Triebwagen der Baureihen 624 und 634 waren lange Zeit in Osnabrück beheimatet und wurden von dort auf den umliegenden Strecken in Westfalen und Niedersachsen im Regionalverkehr eingesetzt.

Kurz bevor der DB Regio-Standort in Osnabrück aufgegeben wurde, wurde der letzten Triebkopf der Baureihe 624 dort noch im Verschubdienst eingesetzt wie das folgende Video zeigt:

Inzwischen sind in Deutschland keine Triebwagen dieser Baureihe mehr vorhanden. Alle Fahrzeuge wurden verschrottet oder nach Osteuropa verkauft.

Literatur zur Eisenbahn in Osnabrück

Im Rahmen der Arbeit an Osnabahn.de konnten wir unter anderem auf verschiedene Literatur zurückgreifen.

Einige Veröffentlichungen bieten eine Fülle an Informationen und historischem Bildmaterial vom Eisenbahngeschehen in und um Osnabrück.

Hier geben wir einen Überblick der bisher erschienenen Publikationen rund um das Eisenbahnkreuz Osnabrück. Continue reading ‘Literatur zur Eisenbahn in Osnabrück’ »

Neuer Name für den Stadtbahnhof

Der Hasetorbahnhof heißt seit dem Fahrplanwechsel 2010 (am 13.12.2009) „Osnabrück Altstadt“.

Osnabrück Altstadt (ehem. Hasetor)

Westfalenbahn 39620 fährt am Haltepunkt Osnabrück Altstadt ein. Ziel ist Bad Bentheim, das Foto entstand am 26.12.2009.

Bereits im April 2008 war ein entsprechender Ratsbeschluss der Stadt Osnabrück auf Betreiben von Einzelhändlern der Interessensgemeinschaft Hasestraße und der Stadt Osnabrück gefasst worden.

Die neue Namensgebung soll die räumliche Nähe zum Markt- und Domplatz sowie zum Hergertorviertel widerspiegeln, d.h. zur klassischen Osnabrücker Altstadt.
Ca. 1.900 Reisende nutzen die Station Osnabrück Altstadt täglich, die von allen Zügen des Nahverkehrs (auf diesem Streckenabschnitt) angefahren wird.

Continue reading ‘Neuer Name für den Stadtbahnhof’ »

Vor zehn Jahren am Hauptbahnhof Osnabrück

Am Sonntag den 03.01.1999 wurden zusätzliche Schnellzüge nach Berlin und Köln eingesetzt um dem erhöhten Reisendenaufkommen, bedingt durch die zu Ende gehenden Weihnachtsferien, gerecht zu werden.

Anzeigetafel in der Empfangshalle des Osnabrücker Hauptbahnhofs.

Anzeigetafel in der Empfangshalle des Osnabrücker Hauptbahnhofs.

Zu dieser Zeit war Osnabrück noch Kreuzungspunkt zweier Interregio-Linien in Nord-Süd und Ost-West-Richtung. Innerhalb einer 3/4 Stunde verkehrten an diesem Tag insgesamt acht Fernverkehrszüge.