EVU – Westfalenbahn

Das Unternehmen
Am 09. Dezember 2007 übernahm die Westfalenbahn den Betrieb des rund 300 Kilometer langen Teutoburgerwald Netzes zwischen Rheine, Münster, Osnabrück, Herford, Paderborn und Bielefeld mit insgesamt vier RB-Linien – alle elektisch betrieben. Sie löste damit den bisherigen Betreiber, die DB Regio AG ab und ist damit das dritte EVU, dass SPNV-Leistungen im Konten Osnabrück erbringt.

Am 22.04.2011 steht ein 5-teiliger FLIRT Triebwagen der Westfalenbahn auf Gleis 1 im Osnabrücker Hauptbahnhof und wartet auf seine Ausfahrt in Richtung Münster.
Am 22.04.2011 steht ein 5-teiliger FLIRT Triebwagen der Westfalenbahn auf Gleis 1 im Osnabrücker Hauptbahnhof und wartet auf seine Ausfahrt in Richtung Münster.

Gegründet wurde das EVU Westfalenbahn GmbH im Jahre 2005 als Gemeinschaftsunternehmen von den folgenden vier Verkehrsbetrieben:

  • Mindener Kreisbahn,
  • Verkehrsbetriebe Extertalbahn,
  • Abellio GmbH (Essen),
  • moBiel GmbH (Bielefeld)

Die Unternehmensstandorte sind Bielefeld (Sitz der Gesellschaft) und Rheine (Standort des Betriebswerkes). Das Betriebswerk befindet sich auf dem Gelände der Fa. Windhoff, die diesen Bereich für zunächst 10 Jahre an die Westfalenbahn vermietet hat. Hier erfolgt die Wartung und Instandhaltung der insgesamt 19 Elektrotriebwagen vom Typ FLIRT der Fa. Stadler Rail (bei der DB als BR 429 eingereiht).

Das Streckennetz seit 2007
Der Verkehrsvertrag zwischen der Westfalenbahn und den vier Aufgabenträgern mit einem Volumen von 4,1  Mio. Zugkilometern jährlich hat eine Laufzeit von zunächst 10 Jahren und umfasst die Linien:

  • RB 61 – Wiehengebirgsbahn (Bad Bentheim – Osnabrück – Herford – Bielefeld)
  • RB 65 – Emsbahn (Rheine – Münster)
  • RB 66 – Teutobahn (Osnabrück – Münster)
  • RB 72 – Ostwestfalenbahn (Herford – Altenbeken – Paderborn)

 

Das Streckennetz ab dem Fahrplan 2016
Im Jahr 2012 konnte die Westfalenbahn zwei weitere europaweite Ausschreibungen gewinnen, so dass sich am Dezember 2015 das Streckennetz um drei zusätzliche Regionalexpresslinien erweitern wird:

  • RE 15 – Emsland-Express (Münster – Rheine – Emden)
  • RE 60 – Ems-Leine-Express (Rheine – Osnabrück – Hannover – Braunschweig)
  • RE 70 – Weser-Leine-Express (Bielefeld – Hannover – Braunschweig)

Auch auf diesen Linien werden neue Triebzüge der Fa. Stadler zum Einsatz kommen und die bis hier eingesetzten lokbespannten Doppelstockgarnituren ersetzen.
Auf den RE Linien 60 und 70 werden dann insgesamt 13 6-teilige „KISS“ Doppelstockgarnituren anzutreffen sein, auf der RE 15 werden dann 15 zusätzliche FLIRT Triebzüge eingesetzt, die auch hier lokbespannte Dosto-Garnituren ablösen werden.

Die Westfalenbahn im Steckbrief (Stand Juli 2013)

Streckenlänge: rund 300 Km
Zugkilometer pro Jahr: 4,1 Mio.
Fahrgäste pro Jahr: rund 9,6 Mio.
Triebwagen: 19
Mitarbeiter: 116
Werkstattstützpunkte: 1

Quellen
LNVG: Pressemitteilung vom 25.09.2012
LNVG: Pressemitteilung vom 02.11.2012
Westfalenbahn: Internetauftritt

Schreibe einen Kommentar